Veranstaltungen

Keine Einträge vorhanden.



 

 

Radfahrerverein Uster

Gschwaderstrasse 48

8610 Uster
 

Privat: +41 44 940 02 91

Geschäft: +41 44 941 63 32

Fax: +41 44 941 63 40

 
 
 

News

Die Berichte sind in der Reihenfolge wie sie publiziert wurden, unten die Alten, oben die Neuen!





Schutzkonzept


Bei allen Trainings ist das Schutzkonzept strickt einzuhalten. Bei Verstössen erfolgt ein Ausschluss vom Trainingsbetrieb. Das Konzept wird der aktuellen Situation laufend angepasst und entsprechende Massnahmen getroffen.


 



Mountenbikerennen in Schupfart


Im Rahmen des Fricktal-Cup starteten die Schüler und der Junior Remo Teuscher zum MTB-Rennen in Schupfart. Auf einer für Strassenfahrer technisch sehr schwierigen Strecke auf dem ehemaligen Motocross Gelände zeigte sich sehr schnell, wer in diesem Metier zu Hause ist. Die RVU-Fahrer sind dies definitiv nicht. Vor allem in den Abfahrten, Sprüngen und Kurven zeigten sie sich zurückhaltend oder gar etwas ängstlich. An jenen Stellen, an denen die Spezialisten Vollgas gaben, fuhren die Rotweissen sehr verhalten! Aber chapeau, sie zeigten guten Einsatz, stellten sich der Aufgabe und gaben ihr Bestes! Lukas legte sich so ins Zeug, dass sein MTB (Wechsel/Hinterrad) zu Bruch ging!





Radquer Steinmaur


Tierisch harte Sache, vom Radsportschüler zum Rennfahrer: Heute bestritt Lukas Bertschi sein erstes nationales Rennen in der Kategorie U17. Der grosse Schritt vom Schüler zum Rennfahrer ist erfahrungsgemäss brutal hart. Lukas meisterte die ihm gestellte Aufgabe, im Rahmen seiner Möglichkeiten, mehr als gut! Einsatz, Wille, kämpfen über die Schmerzgrenze hinaus gehen, auch wenn man „einsam“ seine Runden dreht und am Anschlag ist, sind Eigenschaften, die man im Radsport einfach haben muss. Lukas hat diese Mentalität. Der Weg ist steinig, Das Ziel ist weit. Aber nur wer den steinigen Weg unbeirrt geht wird das Ziel erreichen. Speziellen Dank auch an Böbeli, der unermüdlich beim Velowaschen „Vollgas“ gibt, nicht nur beim Sprüche machen, sondern auch mit Totaleinsatz für die Jungs!





Berichte Strassensaison 2020



Die fehlenden Berichte sind noch in Arbeit und werden laufend aufgeschalten.

 



Strassenrennen Pfaffnau-Roggliswil


Motiviert gingen die vier Schüler des RVU in Pfaffnau an den Start. Das zur Schweizererischen Schülermeisterschaft zählende Rennen wurde von allen Teilnehmenden extrem engagiert gefahren. Nach der Coronapause wollten die Jungs zeigen, dass sie da sind. So entwickelte sich auf schwerer Strecke ein Rennen auf hohem Niveau. Die vier RVU-Fahrer, allesamt nicht als Temperamentsbündel und Schnellstarter bekannt, wurden von der anfänglich schnellen Gangart überrascht. Sie resignierten aber nicht, sondern reagierten mit Einsatz und Wille. Lukas kämpfte bis zur Erschöpfung um den Anschluss an die zwölf Fahrer starke Spitzengruppe. Belohnt wurde er mit einem tollen neunten Platz! Luc absolvierte das Rennen im Stile eines  Zeitfahrens und wurde Elfter. Marco kämpfte vorbildlich in einer Gruppe und erreichte den 15. Platz. Bei Manuel zeigt sich, dass ein regelmässiges Training erforderlich ist, um in der Kategorie U13 mithalten zu können.

In Kürze fängt das Wintertraining wieder an. Mehr regelmässiger Einsatz ist nötig, fahren doch alle Im Jahr 2021 in einer höheren Kategorie.





Bergrennen und Bergzeitfahren Sulz


Heute Samstag gab es schwere Kost am Sulzerberg! Remo, Marco und Luc starteten im Rahmen des Fricktal-Cup am Bergrennen und Bergeinzelzeitfahren in Sulz AG. Bei praller Sonne und 28 Grad zeigten die RVU-Fahrer die erwarteten Leistungen.

Infolge Corona-Quarantäne durften Manuel und Lukas Bertschi leider nicht starten!

           





Bahnkurs Sommer 2020


Heute Montag, 31. August  wurde der Bahnkurs 2020 erfolgreich abgeschlossen. Infolge Corona waren spezielle Lösungen für diesen Lehrgang gefragt, was vor allem für die Trainer nicht immer ganz einfach umzusetzen war.

Mit vier Fahrern stellte der RV Uster die grösste Gruppe unter den 18 Teilnehmern. Diese Zahlen zeigen, wie der leistungsbezogene Radsport langsam zu einer Randsportart wird. Trotz den widrigen Umständen waren alle Kursteilnehmer und Kursteilnehmerinnen konzentriert und motiviert bei der Sache. Kleinere Stürze wurden weggesteckt, besprochen und die entsprechenden Lehren daraus gezogen. Alle Teilnehmer wurden ausgezeichnet und dürfen im nächsten Jahr auf allen Bahnen, nicht nur in Oerlikon, sondern auch in Aigle, Genf, Grenchen, Singen usw. Rennen bestreiten! Der RVU gratuliert Remo, Lukas, Luc und Marco zum erfolgreichem Abschluss mit Lizenzeintrag!


 

Die erfolgreichen RVU Teilnehmer des Bahnkurses 2020 von links nach rechts

Lukas Bertschi, Remo Teuscher, Marco Carina, Luc Baur



GELUNGENER SAISONAUFTAKT 2020!


Der Stadtlauf in Laufenburg war, wie letztes Jahr, der erste Wettkampf der RVU-Rennfahrer in der neuen Saison, dies bei fast gleichen Wetterbedingungen wie 2019. Somit hatten die Athleten ideale Vergleichswerte, waren doch auch die Strecken deckungsgleich. Fast alle Teilnehmer erzielten bis zu zweieinhalb Minuten bessere Zeiten. Das Wintertraining zeigt die erhoffte Steigerung. Höhepunkt war sicher, dass Stefan Meinzer seinen Sieg von 2019 dieses Jahr wiederholen konnte! Nach dieser Standortbestimmung wird das Training bis Ende Februar nochmals intensiviert. Mit einer Vierer-Serie von Radrennen mit einem Doppelstart Samstag und Sonntag (Volkertshausen und Pfullendorf) im süddeutschen Raum wird dann die Radsaison so richtig eröffnet. Nach dem Feinschliff im Trainingslager im April in Italien sollten dann ALLE so richtig «hammer» drauf sein!