News




EKZ CrossTour Eschenbach


Das zweitletzte Rennen dieser Serie führte uns ins nahe Eschenbach, die Anreise war entsprechend kurz, die Konzentration der Fahrer dafür umso grösser. Bei starkem Schneegestöber ging es um 11:25 Uhr auf die 2.65 Kilometer lange Runde. Sowohl Felix als auch Yves konnten ihre Startposition verteidigen, nach kräftezehrenden 45 Minuten durften die Fahrer die verdiente warme Dusche aufsuchen. Felix klassierte sich wiederum auf dem 5. Gesamtrang, als 3. Junior. Yves folgt als 13. Junior. Ein erfolgreiches Weekend aus sicht von beiden Fahrern!

(C) by Steffen Müssiggang / EKZ CrossTour




Radquer Nyon und Sion


Am diesem ersten Dezemberwochenende ging es gleich für zwei Quers in die Westschweiz. Am Samstag stand das Rennen in Nyon auf dem Programm, danach gings weiter ins 140 Kilometer entfernte Sion.

Am Samstag klassierte sich Felix auf dem 4. Gesamtrang, zweitbester Junior. Auch am Sonntag wurde sein anprechendes Rennen mit dem 5. Gesamtrang honoriert, wiederum 2. Junior. Herzliche Gratulation!





Radquer Madiswil


An diesem regnerischen Sonntag führte uns der Rennkalender ins Bernische Madiswil, der Wetterbericht verhies nichts gutes. Trotzdem waren Yves und Felix motiviert für das Rennen. Die Strecke führt über diverse Wiesen und Hindernisse zu einem Hügel, den es jede Runde zu bezwingen gab. Allein mit dem Aufstieg war dieser Teil der Strecke jedoch noch nicht bewältigt, die schräg zum Hang verlaufende Abfahrt verlangte von den Fahrern alles ab. Aufgrund von vielen Stürzen war er auch ein Zuschauermagnet.

Bei starkem Wind und Regen machten sich unsere zwei Fahrer an das Erkunden der Strecke und fuhren die Schlüsselstellen mehrmals ab, um eine optimal Linie für das spätere Rennen zu finden. Dabei machte man auch Bekanntschaft mit dem rutschigen Boden am Hügel. Doch es blieb bei dem ein oder anderen Ausrutscher im Einfahren, während dem Rennen fuhren sie gekonnt den Hügel hinab. Der Boden war aufgrund des Wetters sehr schwer, während dem Rennen gab es viele Stürze.

Felix startete etwas verhalten ins Rennen, doch er konnte seine Rundenzeiten von Runde zu Runde verbessern, was in einem grandiosen 7. Gesamtrang resultierte sowie 2. (und bester Schweizer!) Junior. Herzliche Gratulation! Dies zeigte, dass seine Selektion für die EM richtig und auch absolut gerechtfertigt war.

Yves ging das Rennen eher schnell an und büsste danach leicht Zeit ein, doch auch er zeigte eine technisch und physisch einwandfreies Rennen und fuhr als 12 Junior über die Ziellinie. Nach dem Rennen gönnte sich Yves ein feines Steak mit Pommes, nach dieser Leistung sicher verdient!

Hans Temperli zeigte sich nach dem Rennen zufrieden, die Entwicklung stimme bei beiden Fahrern, es zeigen sich klare Fortschritte.




Europameisterschaft Tabor


Felix Stehli klassierte sich an den Europameisterschaften auf Rang 40.


Ein kleines Interview mit Felix auf der Rückreise von der EM in Tabor:


Felix wie hast du dich vorbereitet auf das Rennen?

"Ich habe im Vorfeld vor allem Technik trainiert. Athletisch bin ich zwäg! Das hat mir das Rennen in Aigle gezeigt. Im Nachhinein lag ich richtig, war doch das Rennen technisch nicht das Einfachste!"


Wie wurdest du in der Nati aufgenommen?

"Sehr gut! Ich kannte alle Fahrer von den Nationalen Rennen. Auch mit den Romand ging's gut. Obwohl mein französisch noch Nachholbedarf hat! (lacht)"


Du warst sicher nervös?

"Ja natürlich! Das erste Aufgebot in die Nati, zudem noch die EM, das muss man schon einwenig verdauen. Mit den Trainings auf der Strecke und den guten Worten von unserem Coach, Bruno Diethelm, hatte ich das Mentale aber gut im Griff."

Wie zufrieden bist du mit dem Rennen?

"Als Namenloser war mein Startplatz in der letzen Reihe, was natürlich alles andere als Ideal war! Motivierend war, dass ich eigentlich nur Überholen konnte! In der ersten Asphaltkurve stürzten mehrere Fahrer, ich fand eine Lücke und schon war ich mitten drin! Ich kam gut über die Runden und bin zufrieden. Dass mit Loris Rouiller Gold und der EM-Titel an die Schweiz geht  ist einfach geil!!"


Wie siehst du die Zukunft?

"Das Ziel in diesem Jahr war, dass ich für ein Weltcuprennen aufgeboten werde. Das es gleich die EM war ist um so schöner! Nächstes Ziel vielleicht doch noch ein Weltcup-Rennen. Ich bin extrem motiviert, aber auch bewusst, dass es Rückschläge gibt! Darum versuche ich auf dem Boden zu bleiben. Das ganz grosse Ziel ist natürlich 2020 die WM in Dübendorf. Dann bin ich im besten U23-Alter. Der Weg ist weit! Die LAP kommt auch noch und die Gesundheit muss auch mitspielen. Zudem die Konkurenz schläft nicht! Motto: Vollgas geben!"


Danke Felix für deine Worte, sie zeigen, dass du auf gutem Wege bist.

 



EKZ CrossTour Hittnau



Heute Sonntag fand das drittletzte Quer dieser Serie in Hittnau statt. Der Start auf die rund um den Schlosshügel geführte Strecke erfolgte wiederum um 11:25 Uhr. Am Start waren 77 Fahrer, wovon sechs das Rennen nicht beendeten. Die Strecke war 2.55 km lang und wurde sieben mal absolviert.

Felix kam als 16. Junior, 7. bester Schweizer und mit dem Gesamtrang 19 ins Ziel. Yves passierte die Zielliene als 26. Junior und 16. der Schweizer Junioren.


(C) by Steffen Müssiggang / EKZ CrossTour



Selektionen Quer-Europameisterschfaten




Es freut uns verkünden zu können, dass unser Fahrer Felix Stehli von Swiss Cycling für die Radquer-Europameisterschaften am 5. November in Tabor, Tschechien selektioniert wurde. Start ist um 9 Uhr, das Rennen dauert ca. 50 Minuten. Hier gehts zur Website des Veranstalters.


Berichte und weitere Bilder folgen nach dem Rennen.



EKZ CrossTour Aigle


Felix Stehli auf dem Weg nach OBEN!! In der Kat. U19-Jun. klassierte er sich als Siebter erneut in den Top Zehn! (5. Schweizer) in einem ultraschnellen Rennen zeigte und bestätigte Felix seine ausgezeichnete Form mit einem in allen Belangen gelungenen Wettkampf! Auf  einem welligen, mit vielen Richtungsänderungen gespickten Rundkurs schöpfte er seine Qualitäten als Strassenfahrer voll aus! Konsequente Fahrweise! Dynamik, Zielorientiert und Selbstvertrauen zeichnen Felix zur Zeit aus!



Bilder 1-3 (C) by Steffen Müssiggang / EKZ CrossTour.




Radquer Mettmenstetten


Für dieses Rennen konnten wir im Kanton Zürich bleiben, was eine nicht allzulange Anfahrt bedeutete. Der Start erfolgte um 14:00 Uhr. Die Strecke war forderte  den Athleten alles ab, vor allem der lange Anstieg war sehr kräfteraubend. Da die SM Masters später am Tag stattfand, waren nur wenige Master aus dem Ausland mit am Start. Felix platzierte sich auf dem Gesamtrang 6, Yves auf dem 14. Gesamtrang. Dies war gleichbedeutend mit den Plätzen zwei und drei der Junioren! Herzliche Gratulation dazu!



Video aus dem Rennen, aufgenommen von einem anderen Fahrer

Luftaufnahmen vom freien Training am Samstag



EKZ CrossTour Bern


Zum ersten Mal fand am 01.10.2017 ein Rennen der CrossTour in Bern statt. Am Start von uns war Felix Stehli, welcher sich auf dem 13. Rang (gesamt) bzw. auf dem 8. Rang (Junioren) platzierte.


Alle Fotos (C) by Steffen Müssiggang / EKZ CrossTour.


So sah eine Runde in Bern aus:



Radcross Illnau


Nachdem das letzte Rennen bereits in unserem Nachbarkanton Aargau stattgefunden hat, war dieses Rennen geografisch fast schon ein Heimrennen, fand es doch im Nachbarbezirk Pfäffikon statt, genauer gesagt in Illnau.

Der Start erfolgte bei nebligem Wetter um 10:40 Uhr. Nach 45 Minuten kam Felix als 7. Junior / gesamt 12. ins Ziel, gefolgt von Yves als 10. Junior / 30. gesamt. Am Start waren 44 Fahrer aus der Schweiz, Italien, Deutschland, Polen und der Usa. Yves war nach seinem Rennen auch noch als Helfer aktiv.




Die Radquersaison hat mit dem Rennen in Baden begonnen



Mit dem Start der diesjährigen Radquersaison hat auch die EKZ-CrossTour mit dem Rennen auf der Badener Baldegg begonnen. Für uns am Start waren Felix und Yves, wobei es anzumerken gilt, dass Yves am Tag vorher noch am Greifenseelauf als Helfer tätig war!

Um 11:25 Uhr wurden die Fahrer auf die 2.6 km lange Strecke geschickt, welche 6 mal abgefahren wurde. Am Start waren 102 Fahrer. Da es in der Nacht zuvor noch geregnet hatte, war die Strecke noch nass, was sich in den ersten Rennen jedoch noch weniger bemerkbar machte, da die Strecke noch nicht so abgenutzt war. Felix fuhr nach etwas mehr als 45 Minuten als 18. über den Zielstrich, was dem 10. Rang der U19 Fahrer entspricht. Yves kam als 77. ins Ziel, Rang 26 der Junioren. Beide Fahrer zeigten eine ansprechende Leistung, Yves spührte wohl noch den Einsatz vom Vortag in den Beinen.


 

Alle Fotos (C) by Steffen Müssiggang / EKZ CrossTour.