Berichte, Bilder und Resultate der Radquersaison 2016/2017



Radquer-Schweizermeisterschaften in Dielsdorf


Grandioser 6. Rang von Felix Stehli! Unsere beiden Fahrer zeigten sich von der besten Seite, Felix wuchs auf der schweren und schneebedeckten Strecke förmlich über sich hinaus. Das Quintett vor ihm war eine Klasse für sich und legte schon früh einen Abstand zu der Konkurrenz. Aber dahinter hatte Felix seine Mitbestreiter um die forderen Ränge technisch und athletisch im Griff. Er fuhr ungefährdet in die Top 6, Gratulation!


Yves nahm sich schon früh mit einem Steuerfehler in der Sandpassage und anschliessendem Sturz in den Schnee aus dem Rennen. Dadurch wurde er brutal von den Gegnern deponiert. Seine angestrebte Platzierung in den Top-Ten war nicht mehr zu erreichen, er fuhr auf den 15. Rang. Ein Grossteil der Fahrer hätte das Velo in einer solchen Situation in den Schnee gestellt, nicht aber Yves. Mit Wille und mentaler Stärke fuhr er sein selbst "versiebtes" Rennen zu Ende, was grossen Respekt verdient.



Schade dass fast NIEMAND dem Aufruf gefolgt ist und unsere Fahrer an der Strecke unterstütz hat!


Bis in das Trainingslager mitte Februar in Zypern gönnen sich die Beiden etwas  aktive Erholung um nachher bei den Strassenrennen wieder zu glänzen.



Radquer meilen


Das neue Jahr startete mit dem letzten Rennen der EKZ CrossTour in dieser Radquersaison in Meilen. Obwohl der Wetterbericht schlechtes Wetter angekündigt hat, blieben die Fahrer dieses Mal von Regen oder Schnee verschont, teilweise konnte man den blauen Himmel sehen. Nichts desto trotz waren die Temparaturen beim Start um den Gefrierpunkt.

Auf der 2.6 km langen Strecke waren neben mehreren Aufstiegen vor allem eine lange und steile sowie holprige Abfahrt zu bewältigen. Diese erwies sich als Matchentscheidend, man konnte viel Zeit gut machen, aber ebenso viel zeit verlieren. Felix Stehli profitierte auf diesem Abschnitt von seiner guten Technik und seiner offensiven Fahrweise und machte immer wieder Zeit gut. Daraus resultierte der tolle 10. Rang in der Kategorie U19, ein gelungener Rennauftakt in den Kleidern des Radfahrervereins Uster. Yves Kuhnen lag die steile Abfahrt auf diesem Rundkurs etwas weniger, trotz sehr guten Leistungen in den Aufstiegen und den flachen Teilen fuhr Yves dabei auf den dem Rennen nicht ganz gerecht werdenden 16. Rang. Jedoch kann auch er mit seinen gezeigten Leistungen zufrieden sein.

In einer Woche findet das letzte Quer dieser Saison statt, es wäre schön wenn möglichst viele RVU'ler diese Gelegenheit nutzen, unsere Fahrer nochmals anzufeuern! Alle Infos dazu findet ihr hier!



Radquer Eschenbach & Dagmarsellen


Am 11. Dezember fand das zweitletzte Rennnen der EKZ CrossTour in Eschenbach statt. Felix Stehli platzierte sich auf dem 6. Rang der Kategorie U19, Yves Kuhnen sicherte sich den 10. Rang in seiner Kategorie. Insgesamt waren in ihrem Rennen über 60 Fahrer am Start, 9 Fahrer beendeten das Rennen nicht.


Felix Stehli scheint den Feiertagsstress gut verdaut zu haben, konnte er sich doch am 26. Dezember in Dagmarsellen den dritten Rang der Kategorie U19 sichern! Yves platzierte sich auf dem 8. Platz. Es waren wiederum über 60 Fahrer am Start.


Nun stehen in dieser Radquersaison noch zwei Rennen an, einerseits das letzte Rennen der EKZ CrossTour, sowie die Schweizermeisterschaft am 8. Januar in Dielsdorf. An dem Rennen der CrossTour in Meilen wird Felix Stehli zudem zum ersten Mal in den Kleidern des RV Uster starten.



Radquer Nyon & Sion


An diesem ersten Dezemberwochenende war unser Fahrer Felix Stehli gleich zwei mal in der Westschweiz am Start.

Am Samstag am Rennen in Nyon belegte er in der Kategorie Junioren, Amateure und Master den sehr guten 11. Gesamtrang, als 5. in seiner Kategorie U19 / Junioren.

Am Sonntag in Sion fuhr er nach einer starken Leistung auf den 6. Platz der Junioren.

Nächsten Sonntag wird auch wieder Yves zusammen mit Felix am Quer in Eschenbach am Start stehen.



Das alljährliche Trainingslager in Italien findet nächstes Jahr vom 22. - 29.04. statt.

Es wird wieder verschiedene Trainingsgruppen geben, somit ist für jedes Leistungsniveau eine passende Gruppe vorhanden! Nach erfolgtem Training wird wohl bei gemütlichem Beisammensein und Fachsimpeln sicherlich auch das eine oder andere Bier getrunken. Dies allein und die Möglichkeit, bereits im Frühjahr bei angenehmen Temparaturen seine Form zu verbessern, sollte wohl Grund genug sein, bei diesem Traininglager (nach vielen Abwesenheiten in den letzten Jahren!) dabei zu sein.

Bitte meldet euch umgehend per SMS, Mail (hans.temperli@radfahrerverein-uster.ch) oder direkt beim Flati an. Zwingend auch anzugeben ist, wenn ein Einzelzimmer gewünscht wird. Da wir nächstes Jahr in einem neuen Hotel logieren werden, kennen wir den genauen Standort noch nicht. Wir werden aber sicherlich ein gutes Hotel finden. Dieses wird sobald als möglich kommuniziert.

 



Radquer Madiswil


Radquer: schwere Böden = schwere Beine! Das Radquer Madiswil war nicht so schlammig wie Pfaffnau und Hittnau, dafür umso klebriger und mit einer Abfahrt bestückt, die seinesgleichen sucht. Felix Stehli kam mit den Verhältnissen einmal mehr besser zurecht als Yves Kuhnen. Als 7. Junior darf er mehr als zufieden sein! Yves hatte als 10. Fahrer schon beträchtlich Rückstand. Er merkt die die lange Strassensaison sowie die bisherigen strengen Quer.

Während Felix in Nyon und Sion an den Start geht, macht Yves eine Pause bis zum nächsten Start in Eschenbach.



Radquer Hittnau


WIE IN ALTEN ZEITEN!  Über das Wochenende standen in Pfaffnau und Hittnau zwei Quer auf dem Programm, wie zu den schweizer Blütezeiten des Quersportes in den 70er-Jahren! Schlammschlachten! Yves Kuhnen startete an Beiden! In Hittnau merkte er den enormen Kraftverschleiss vom Vortag. Trotzdem eine bewundernswerte Willensleistung bei garstigem Wetter. Aufgeben? Einfach NIE! Felix Stehli liess in Hittnau seine Klasse aufblitzen! Superleistung als vierter Schweizer Junior! Wenn Felix und Yves ihre super Einstellung und Willenskraft auch in Zukunft behalten, werden sie in der kommenden Strassensaison im Oberland von sich reden machen. Weiter so!



Radquer PfaffNau


Yves Kuhnen klassierte sich heute, 5. November, auf dem nassen und somit auch rutschigen Rundkurs auf dem 29. Gesamtrang, als dritter Fahrer in der Kategorie U19 / Junioren. Morgen steht mit dem Radquer in Hittnau das nächste schwere Quer an. Es gilt also, sich heute Abend möglichst gut zu regenerieren. Felix Stehli paussierte heute, morgen wird er auch am Start sein



Nachtquer Eschenbach, RMVZOL-Siegerehrung


Wie schon die letzten Jahre fand am 27. Oktober das Nachtquer in Eschenbach statt. Felix Stehli zeigte eine sehr gute Leistung von A-Z! Yves Kuhnen riss bei einem Sturz die Lampenhalterung ab, fuhr dann die letzten zwei Runden ohne Licht, was mit viel Risiko und Zeitverlust verbunden war.


Im Anschluss an das Nachtquer wurden auch noch die Siegerehrungen der Zürcher-Oberland-Meisterschaft 2016 vorgenommen. Sieger der Kat. U17 ist Yves Kuhnen. 3. Rang für Felix Stehli!

Yves und Felix wechseln 2017 in die Kat. U19. Mit Lars Flammer starten somit im nächsten Jahr 3 Junioren für den RV Uster.



Radquer steinmaur


Am Radquer in Steinmaur vom 16. Oktober belegte Yves Kuhnen den 16. Rang. Felix Stehli musste aufgrund eines Defektes leider aufgeben.



Kantonale Quer- Meisterschaft in Mettmenstetten


Gute Leistungen an der Quer- Kantonal- Meisterschaft in Mettmenstetten Kat.U19 (Junioren). 3. Felix Stehli (neu im RV Uster) und 5. Yves Kuhnen.



die kämpfer im hintergund für unsere faher, vielen dank!